C-Jugend holt Turniersieg in Gnoien

Am Samstag folgte unsere C-Jugend einer Einladung des Gnoiener SV zum dortigen Hallenturnier. Im Modus Jeder gegen Jeden kämpften sieben Teams um den Turniersieg.

Das erste Turnierspiel verschliefen unsere Jungs ein wenig und spielten gegen die erste Vertretung des Gastgebers 2:2.
Im zweiten Spiel wurde Bargeshagen souverän mit 3:1 geschlagen. Das dritte Spiel wurde zu einem kleinen Endspiel um den Turniersieg. Gegen Laage wurde in einem rasanten Spiel 3:3 unentschieden geholt. Die nächsten beiden Spiele gegen Warnemünde und Greifswald wurden, jeweils nach  Rückständen, gewonnen.
In seinem letzten Spiel verlor Laage überraschend gegen Greifswald, wodurch unsere Jungs im letzten Spiel gegen die zweite Vertretung des Gnoiener SV die Chance hatten, den Turniersieg klar zu machen. Diese Gelegenheit wurde eindrucksvoll genutzt und das Spiel mit 6:0.

Neben dem Pokal für den Turniersieger wurde unser Henning auch noch zum besten Spieler des Turniers gewählt. Eine großartige Leistung unserer Jungs, zu der wir nur gratulieren können!

Für Dargun waren aktiv:
Yann, Leon, Tom, Erik, Sascha, Mark, Henning, Julian und Sebastian.

Traktor gegen Völschow nur mit Remis

„Am Ende steht ein Unentschieden mit dem man leben muss“. So fasste Mittelfeldspieler Carlo Nennemann das Testspiel gegen Sturmvogel Völschow ziemlich gut zusammen.
In den ersten 60 Minuten war es einfach zu wenig, was Traktor aufs Kunstgrün brachte.

Das Spiel begann flott und der zwei Ligen tiefer spielende Kreisoberligist aus Völschow machte sofort klar, dass er nicht gekommen war, um sich vom Landesligisten überfahren zu lassen. Angetrieben durch die beiden Lewerenz Brüder wurde das Mittelfeld mit klugen Pässen schnell und gut überbrückt und die Darguner Defensive um Kapitän Koch hatte alle Hände voll zu tun, den Laden hinten dicht zu halten. Krause rettete gegen Tommy Lewerenz und gegen den schnellen Renner zwei Mal stark.
Dargun wollte eigentlich früh raufgehen und den gegnerischen Spielaufbau gar nicht erst zulassen, aber das gelang nur bedingt. Ein Rehländerschuss nach schöner Ablage von Westphal, verfehlte das Ziel deutlich.
In der 20. Minute dann trotzdem die Führung für Traktor. Bannier erobert den Ball auf links, lässt im Laufduell gleich zwei Gegenspieler stehen und legt dann auf den freistehenden Rehländer quer, der den Ball nur noch ins leere Tor schieben muss.
Doch auch danach waren die Sturmvögel die tonangebende Mannschaft und kamen folgerichtig auch zum Ausgleich.
Ein eigener Einwurf auf Höhe gegnerischer Sechzehnmeterraum wurde leichtfertig vertändelt und binnen Sekunden liefen 3 Völschower Spieler auf den verlassenen Koch zu. Ricardo Lewerenz blieb im Laufduell Sieger und verwandelte im 2. Versuch, nachdem Krause den ersten Schuss noch sehr gut gehalten hatte.

In der Halbzeit hatten sich die Gelb/Blauen eigentlich viel vorgenommen, doch umgesetzt wurde zunächst davon nichts. Im Gegenteil – wieder mal ein leichter Ballverlust im Aufbauspiel. Ricardo Lewerenz dringt erneut in den Sechzehner ein und lupft den Ball aus spitzem Winkel über Krause hinweg ins lange Eck – Traumtor (1:2, 54. Min.).
Das Gegentor war dann aber doch so etwas wie ein letzter Warnschuss für Traktor.
Fortan wurde der Spielaufbau besser, es wurde Druck nach vorne entwickelt und endlich auch ein paar Chancen herausgespielt. Nennemann mit einem Schuss, Neise mit einem Kopfball oder diverse Beine nach einem unübersichtlichem Gewühl im Fünfmeterraum hätten den Ausgleich eigentlich schon markieren müssen.
So war es dem kurz zuvor eingewechselten Simeon Schmidt vorbehalten, diesen dann zu erzielen. Von Koch in der Box gut angespielt, blieb der 19-jährige vor Keeper Junk ruhig und erzielte das 2:2.
Traktor blieb dran und zeigte in dieser Phase zum ersten Mal den Biss, den man braucht um solche Spiele erfolgreich zu gestalten.
Völschow lauerte nun auf Konter und wollte so den Lucky Punch setzen.
Die beste Gelegenheit hatte aber Traktor. Neise wurde gekonnt in Szene gesetzt und schloss aus ca. 20 Metern gut ab. Völschows Torwart Junk, der an diesem Tage wirklich sehr gut aufgelegt war, konnte diesen Ball abwehren, jedoch direkt vor die Füße des eingewechselten Seidels, welcher wiederum etwas überrascht wurde und das Leder über das leere Tor setzte.

So blieb es am Ende beim 2:2. Ein Resultat, welches sich die Sturmvögel durch einen sehr couragierten Auftritt auch redlich verdient hatten.
Beim SVT muss man sich Gedanken machen, wie man die nötige Konstanz reinbekommt. Denn wenn man so auftritt, wie in der ersten Stunde gegen Völschow, wird man in der Landesliga nur schwerlich punkten können.

Dargun: Krause, Laubner, St. Schmidt, Koch, Franz, Neise, Westphal, Werner (60. Si. Schmidt), Bannier (60. Horstmann), Nennemann, Rehländer (75. Seidel

Traktor testet gegen Sturmvogel Völschow

Nach dem ersten erfolgreichen Test am vergangenen Wochenende gegen den FSV Kritzmow steht am kommenden Samstag der nächste Vergleich an.
Um 12:00 Uhr ertönt der Anpfiff zur Partie gegen die Sturmvögel aus Völschow.
Treffen wird Traktor dort auch auf alte Bekannte.

Ricardo und Tommy Lewerenz schnürten beide jahrelang für Traktors Erste die Schuhe, Julian Hilgendorf hatte ein kurzes Gastspiel in der 2. Vertretung des SVT. Alle drei spielen nun für den Gast aus Völschow.
Für Dargun wird es weiterhin darum gehen, die nötige Kraft für den Rückrundenauftakt in Penkun zu tanken. Außerdem soll weiterhin an Durchschlagskraft der Offensive gefeilt werden.
Im Vergleich zum letzten Wochenende kann das Trainerteam Seidel/Müller wieder auf die beiden Defensivspezialisten Koch und Neise bauen.

2. Tischtennisturnier des SV Traktor Dargun

Am Sonntag, 19.02.2017, findet das zweite Tischtennisturnier des SV Traktor Dargun in der Darguner Turnhalle statt.
Alle kleinen und großen Freunde des kleinen weißen Balls sind dazu herzlich eingeladen.
Treffpunkt ist um 09:00 Uhr in der Halle. Der erste Aufschlag soll dann ca. 09:30 Uhr erfolgen. Es wird in vier Altersklassen gespielt
Der Spaß am Sport und der Bewegung steht an diesem Vormittag im Mittelpunkt. Trotz allem erhalten die Bestplazierten und Sieger der einzelnen Altersklassen am Ende Pokale und Urkunden.
Jeder Teilnehmer bringt bitte Turnschuhe und seinen eigenen Tischtennisschläger mit.
Für Sportgetränke ist in der Turnhalle gesorgt.

Der SV Traktor Dargun freut sich auf viele Aktive und Zuschauer.